Der Irish Terrier gehört in die Kategorie der rauhaarigen Terrier und diese Fellbeschaffenheit kam ihm beim rauhen Klima Irlands gut zustatten. Zum ersten Mal erschien der Irish Terrier au einem Gemälde des 18 Jahrhunderts, er soll jedoch schon wesentlich früher gezüchtet worden sein. Seine Herkunft verliert sich im Dunkeln der Jahrhunderte.Aller Wahrscheinlichkeit gehen seine Ahnen auf den alten Black and Tan Terrier zurück, der heute noch vereinzelt in Westmoreland vorkommt.Auch im Klub für Terrier kann der Irish Terrier auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits im ersten Zuchtbuch war der Irish registriert.Es waren Irish Terrier Züchter , die schon 1875 beim englischen Kennel Klub ein Verbot des Ohrenkupierens durchsetzten konnten,welches später auch für andere Rassen galt.Auch die Rasse des Irish Terriers blieb vom Auf und Ab der Zeit nicht verschont,aber immer waren es die besonderen Eigenschaten des Irish , die der Rasse neue Liebhaber gewonnen haben und dazu beitragen, die Rasse bis heute vital und beliebt zu erhalten.Um die Jahrhundertwende schreibt R.Leighton treffend : Er ist in allerersten Linie ein treuer Begleiter des Menschen,hat eine abgehärtete Konstitution.Lehrt man ihm Gehorsam zusein, sich als Gentleman zu bewegen,dann gibt es wohl keinen besseren Haushund.Seiner Natur nach ist er intelligent und leicht zu erziehen,ein idealer Gefährte für Kinder.Seine ungestümen Gemütsbewegungen lassen ihn manchmal sein Nackenfell sträuben,nie bleibt er etwas schuldig,wenn man ihn herausfordert.Doch dieser tapfere Hund mit hoher Intelligenz entspräche nicht dem Naturell des Irish.-Man ,wüsste er nicht seinen Charme geziehlt einzusetzten.Durch seine besonders geschickte und einzigartige schmeichelnde Art gewinnt er die Herzen im Sturm,vortrefflich beherscht er die die irische Kunst ,Zuneigung und Vergebung zu erzwingen.Besitzer des Irish Terrier kennen das, er ist gerade mal groß genug um sein Kinn auf das Knie seines Herrn zu legen,ihn anzusehen,wobei die Tiefe seiner Seele sich in seinen Augen spiegelt.Nichtsdetstotrotz sollte die Erziehung des Irish Terrier von liebevoller, doch Konsequenter Natur sein,denn dieser Hund ist ein Terrier,den die Natur zum Durchsetzten erzogen hat.Schließlich sollte auch etwas über die Pflege des Irish gesagt werden.Durch das schmutzabweisende harte Fell des Irish ist die tägliche Plege denkbar einfach.Allerdings ist Bedingung,dass er ca.  3 -4 mal im Jahr getrimmt (gezupft) wird.Dies hat den Vorteil,das überständiges Haar durch sachkundiges Trimmen entfernt wird und ein haaren in der Wohnung zur Freude der Hausfrau verhindert wird.Ansonsten gilt es durch regelmässiges Bürsten sein glänzendes Fell in Form zu halten.Den Irish Terrier gibt es in den Farben Rot,Rotweizen und Weizen.Er ist von mittelgroßem Körperbau ( ca. 48 cm) .Ein schneidiger und ungewöhnlich mutiger Hund .Seine Umrisse ,sagen Liebhaber entsprechen dem eines edlem Rennpferdes.Heute ist der Irish wegen seiner Anpassungsfähigkeit sehr beliebt, besonders als Begleithund als mutiger Bewacher oder großartiger Kinderfreund.Treue und Familienbezogenheit ist beim Irish Terrier ausgeprägt.Einmal in die Familie eingepflanzt ist seine Bindung ungewöhnlich beständig.Als Welpe aufgezogen wird er ein Spiegel der Menschen unter denen seine Entwicklung verläuft.Seine Beliebtheit unter Kennern verdankt er nicht zuletzt seinem besonderen Temperament .Zuletzt bleibt festzustellen,dass der Irish Terrier mit seinem Gang und Gehabe wirklich nicht zu übersehen ist.Diese Sorte Hund hat heute noch etwas von der Mystik Irlands in seinem Blut ,denn schon Jack London versichert in seinem Buch "Jerry der Insulaner" in überströmender Liebe......       EIN HUND AUS GOLD ! AUSSEN WIE INNEN !